Fulminantes Neujahrskonzert 2020

Mit viel Schwung, Elan und Begeisterung ging diesmal das Neujahrskonzert über die Bühne. Werke von Beethoven – anlässlich des Gedenkjahres zum 250. Geburtstag im Dezember d. J., C. M. Ziehrer, Josef und Johann Strauss sowie Arrangements aus Musical und Operette gelangen ebenso zur Aufführung wie zwei Sätze aus einem Hornkonzert von Hudec, Bearbeitungen von Werken der Kompnoisten J. Haydn, A. Dvorak und G. Verdi.
Als Solisten traten Simon Kaiser / Schlagwerk, Marion Unger / Horn, Evi Jandrisits / Gesang, Jakob und Heinz Eckelhardt / Trompete und Michael Vogt / Gesang in Erscheinung.
Simon unterhielt das Publikum köstlich mit der Bedienung des Amboss in der Polka „Feuerfest“ von J. Strauss. Marion Unger muss man Respekt zollen für ihre Darbietung zweier Sätze aus dem Hornkonzert von Adam Hudec. Besonderen Eindruck machte auch Evi Jandrisits. I dreamed a dream und Let it go waren bekannte und doch anspruchsvolle Nummern, welche sie mit Bravour und Leidenschaft darbrachte, gemeinsam mit Michael Vogt „verabschiedeten“ sie den kleinen Gardeoffizier, ein bekannter Schlager von R. Stolz. Beachtlich auch die Exaktheit der beiden Trompeter Jakob und Heinz Eckelhardt beim Triumphmarsch aus Verdis Aida. Vater und Sohn zelebrierten in beeindruckender Harmonie.
Moderiert wurde der Abend von Jürgen Egermeier, der durch seine unterhaltsamen und informativen Überleitungen zwischen einzelnen Nummern der Veranstaltung eine zusätzliche besondere Note verlieh.
Nicht zu vergessen das Schulorchester unter Karl Rosenmayer. Es unterstrich mit zwei kurzen Stücken die Bedeutung und das Können im Nachwuchsbereich.
Das Publikum genoss den Abend und erfreute sich bester Laune hinsichtlich der gebotenen Abwechslung. Besonderer Dank unserer lieben Mann- bzw. Frauenschaft, die im Hintergrund für Garderobe, Buffet, Lichttechnik und Transport (Fa. Wilding bes. Dank!!) sorgte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.